Sonntag, 31. Januar 2021

Schon wieder vorbei - das war der Januar

 Wo ist er geblieben, der Januar? Er war ganz und gar nicht langweilig, aber dennoch fehlten mir Ideen oder Energie, was ich hier hätte schreiben können? Aber wenigstens heute, am letzten Tag des Monats wollte ich ein bißchen zurückblicken auf die letzten Wochen seit Jahresbeginn.

Zunächst einmal hatte ich mir für den Monat Januar ein spezielles Projekt fest vorgenommen, nicht wirklich spannend und schon gar nicht kreativ, aber nichtsdestotrotz eine Herzensangelegenheit. Mein Zimmer wollte ich gründlich ausmisten und...

... so sah es zwischendurch aus...

...es war definitiv an der Zeit! 2 Wochen hab ich mich in jeder freien Minute durch alle Schubladen und Fächer gegraben und am Ende wars ein echt gutes Gefühl!


Und mein Kopf war wieder frei für nettere Dinge...

Beutel und Täschchen für eine Katzenfreundin...


... wärmende Halssocken für Klein-Ernie


... und Socken gegen kalte Füße


...sind u.a. entstanden.

Aber der Januar bestand natürlich nicht nur aus Freizeit. In der Werkstatt war (und ist) die Corona-Pandemie ein dominierendes Thema - alternative Leistungserbringung, Bildungspakete, Schnelltests 
und, und, und...
Für mich war Home-Office ein ganz persönliches Anliegen. Ich hab mich sehr bemüht, aber bisher gibt es nur eine Zwischenlösung. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. 

Meiner Mutter geht es zum Glück gut - in ihrem Seniorenstift gab es bisher eigentlich eine verschwindend geringe Anzahl von Positiv-Getesteten Bewohnern. Inzwischen ist der 1. Impftermine durch ein mobiles Team erfolgreich absolviert und am kommenden Wochenende ist der 2. Durchgang geplant.
Vor 10 Tagen hat sie ihren 96. Geburtstag gefeiert - besuchertechnisch in Etappen. Ich war am vergangenen Dienstag mit ihr einkaufen. Einige Jahre war es ihr ja nicht möglich, selbst einkaufen zu gehen, weil ihre Beine sie nicht mehr trugen. Seit sie einen Rollstuhl zur Verfügung hat, genießt sie es doch sehr, wieder selbst vor Ort aussuchen zu können, worauf sie Appetit hat. Manchmal ist es allerdings für die Begleitperson etwas skurril, weil sie selten eine Liste oder einen Plan hat 😉 was sie möchte oder braucht. Da begegnet man manchem (recht beengten) Regal durchaus mehrmals, was ich beim eigenen Einkauf aus praktischen Gründen vermeide.

Nachdem es ja nicht möglich ist, sich gegenseitig zu besuchen, genießen wir es sehr, immer wieder kleine Videos und Fotos vom kleinen Mann zu erhalten. Gestern hatten wir das erste mal Video-telefoniert. Das hat echt gute Laune gebracht und gibt uns frische Energie. 
Spontan hab ich auch Keksrezepte ohne Zucker ausprobiert und an Klein-Ernie geschickt - sie haben ihm geschmeckt, wovon wir uns auch per Video überzeugen konnten und eines davon hat er mit Mama sogar selbst nachgebacken.

Mein Herzallerliebster hat übrigens auch im Keller etwas Klar-Schiff gemacht. Dort wartet ja noch manche Kiste voller Schätzchen auf das Aufwecken aus dem Dornröschen-Schlaf.

Voila! Der Anfang ist gemacht...


Daran haben 3 Generationen gleichzeitig Freude😄

Seit gestern liegt hier eine leichte Schnee-Decke, die es doch recht schwer hatte, sich dem heutigen herrlichen Sonnenschein zu widersetzen


Und mit diesem abendlichen Blick aus dem Fenster 


endet der Rückblick auf meinen Januar. 

Ich wünsche Euch einen bunten Februar - passt gut auf Euch auf & bleibt schön gesund!

Herzlichst

❄️ Lene ❄️

8 Kommentare:

  1. Liebe Lene,
    da bin ich aber froh, dass dein Januar doch recht bunt und abwechslungsreich gewesen ist, obwohl es am Blog so still war. (Na, bei mir war es ja nicht anders ;o)
    Meinen Glückwunsch zum frisch aufgeräumten Zimmer. Alles einmal durch zu sortieren schafft Klarheit und tut bestimmt richtig gut.
    Was für ein tolles WAL- Treibholz du besitzt ♥
    Die Katzentasche ist ja witzig. Ich mag die bunten Regenbogenfarben.
    Hoffentlich kann dein kleiner Enkel schon bald mit dem großen Fuhrpark spielen - und DU mit ihm zusammen Kekse backen.
    Herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lene,
    bei Euch kommt der Schnee, hier ist er verschwunden. Aber wer weiß schon wie lange.
    So ein ordentliches Zimmer ist schon was feines, und mich erinnert es daran, dass ich nun nach oben sollte und mal den Schlafzimmerschrank wieder einräume. Ach ja, irgendwie fehlt mir immer die Zeit für den Blog.
    Spielzeugfunde sind die Besten, da freuen sich wirklich alle.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Ausmisten tut immer gut liebe Lene,
    letzte Woche gaben sich hier die Leute die Klinke in die Hand, die unsere Sachen auf Kleinanzeigen gekauft haben. Jetzt ist alles leerer und luftiger.
    Aber ich bin auch noch lange nicht fertig.
    Dir wünsche ich einen bunten Februar, lass es Dir gutgehen und pass auf Dich auf,
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Die Loops für den kleinen Mann sind ja klasse geworden, liebe Lene! Sie werden bestimmt geliebt werden. Und diese Socken.. hachz! Nicht geht über selbstgestrickte Socken. Die Wärme ist einfach toll! Pass Du auch schön auf Dich auf, Du Liebe. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lene,
    das war tatsächlich ein produktiver Januar bei dir...wie schön dein Zimmer geworden ist, die Socken und das Genähte...wir erfreuen uns auch per FaceTime oder Video unserer kleinen Enkeltochter, das belebt unglaublich so einen kleinen Menschen zu beobachten...
    Geniesse das schöne Wetter
    Liebe Grüsse Augusta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe, liebe Lene.. hachz.. was freue ich mich! Gerade eben habe ich Deinen liebevoll gefüllten Umschlag aus dem Briefkasten geholt. Hab' ganz herzlichen Dank.. Du Liebe Du! Ich freue mich wie Bolle!! Liebe Grüße und einen festen Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lene,
    was für eine schöne Valentinsüberraschung ich gestern aus meinem Briefkasten holen durfte, ganz lieben Dank dafür! Der Untersetzer passt für meine Tasse perfekt und die Schokolade hat es auch nicht lange überlebt... *G* Aber der Tee hört sich lecker an und den werde ich am Montag in aller Ruhe am Nachmittag wenn ich alleine bin trinken und an Dich denken.
    Dankeschön!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Lene, endlich schaffe ich es zu dir, um mich für den ganz unverhofften Gruß zum Valentinstag zu bedanken. Ich habe mich riesig gefreut, dass du an mich gedacht hast. So einen Tassenuntersetzer kann man immer gebrauchen. Ist mein Zweiter... Da der erste mit Weihnachtsstoff ist, kann der nun in die Kiste und deiner ist der Star ;-).
    Ach, so ein Bastelzimmer wäre etwas für mich! Ob ich allerdings gern aufräumen würde, steht auf einem anderen Blatt Papier.
    Ich wünsche dir eine angenehme Restwoche. Fühle dich gedrückt. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentar auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auf Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.