Montag, 25. Juni 2018

Wir haben den Sommer begrüßt

Ja, Dank eines ganz besonderen Weihnachtsgeschenkes, haben wir den diesjährigen Sommer auf einzigartige Weise begrüßt. Wir waren eingeladen in die Konzertkirche Neubrandenburg zu einem Konzert von Iveta Apkalna (Orgel) und Daniel Müller Schott (Cello). Die beiden virtuosen Künstler haben erstmalig gemeinsam gespielt und die Instrumente boten Gegensatz und Harmonie gleichermaßen. Wo die Orgel in ihrer „Stimm“gewalt die Mauern einriss, ließ das Cello Blumen um uns blühen. Absolut beeindruckend und berührend!

Bevor es richtig losging...


kurz vor der Pause.


Den längsten Tag des Jahres haben wir sehr genossen – sowohl die Musik als auch das abendliche Lichterspiel der Sonne, welches dazu durch die Fenster tanzte.
Um nicht noch am späten Abend – selbst bei spätem Sonnenschein – 2 Stunden heimfahren zu müssen, haben wir uns ein Zimmer im nahe gelegenen „Hotel am Ring“ gegönnt. Erst am Freitag vormittag nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir heimgefahren. 

Blick aus dem Hotelzimmer im 13. Stock


Nach einer kurzen Verschnaufpause standen am Freitag daheim dann die letzten Vorbereitungen für den Kunstmarkt im Schloßpark Berlin-Lichterfelde auf unserem Programm. Dieser Markt (am vorletzten Samstag im Juni) hat inzwischen 5-jährige Tradition – er wird mit sehr viel persönlichem
Engagement von ehrenamtlichen Mitarbeitern eines Nachbarschaftsvereins veranstaltet und Jochen ist von Anfang an mit gutem Erfolg dabei. Ich hatte zum zweiten Mal einen eigenen Stand direkt neben ihm. Nachdem mein letztjähriges Angebot, wie sich herausstellte, nichts Besonderes war - Täschchen und Taschen gab es an mehreren Ständen so oder so ähnlich – bin ich in mich gegangen.
So sind diesmal neben Turnbeuteln und Lunchbags (teilweise im Glitzer-Look) vor allem eine Menargerie von Tieren zum Liebhaben entstanden, die auch so manches Herz eroberten. Und was ich total kurios fand, die genähten Erdbeeren, die im vergangenen Jahr kein Interesse fanden, gingen in diesem Jahr weg wie „warme Semmeln“ ☺ 
Alles in allem ist dieser Markt immer wieder eine bunte, sympathische Veranstaltung, bei der man mit ganz vielen netten Menschen ins Gespräch kommt und deshalb freuen wir uns auch schon aufs nächste Jahr!

Meine Werkeleien




Meine Vorbereitungen für diesen Markt waren auch die Ursache für meine vorübergehende Sendepause im Blögchen. Ich hab jede freie Minute zwischen beruflichen Verpflichtungen und Müdigkeit genutzt, um noch das eine oder andere Produkt zu werkeln. Und gestern war einfach dann einfach die Luft raus. Florian hatte sich angeboten, unsere Warenpalette in seinem großen, neuen Auto zu transportieren. Wir hätten auch alles in unserem „grünen Kameraden“ unter bekommen, aber so war es doch um einiges komfortabler. Er reiste bereits am Freitag an, nutzte den Abend und auch den Samstag, zwischen Standauf- und abbau um Freunde zu treffen. Gestern blieb uns noch ein gemeinsames Frühstück, bevor er wieder gen Norden in seine neue Heimat abreiste. Wir haben den Sonntag vollkommen relaxt und mit frischen Waffeln zum Kaffeestündchen verbracht. Und plötzlich… war der junge Herr wieder da, weil er nämlich meine Abo-Karte für den Berliner Nahverkehr noch in der Tasche hatte. Die haben wir gegen einen
Stapel Waffeln eingetauscht und dann musste er ganz schnell wieder los.
Am Abend hab ich es schließlich geschafft, den 3. Teil der „Tuchvilla“-Trilogie zu beenden, an dem ich schon seit Monaten lese. Immer wieder reichte meine Energie nur für wenige Seiten, bevor mir die Augen zu fielen.
Jetzt sind es nur noch 4 Arbeitstage und dann packen wir die Taschen… für eine Woche Ostsee-Insel-Auszeit – der erste Urlaub in diesem Jahr! Wir freuen uns schon sehr darauf, auch wenn die Prognosen nicht ganz nach Badewetter klingen. Dann wird eben der Strand an sich unser Revier zum wandern und warm eingepackt mit einem Buch. Außerdem gibt es interessante Museen, die uns locken.

Nun wünsche ich Euch allen eine schöne, bunte, genussvolle, energie-geladene, kreative erste Sommerwoche – bleibt schön gesund!!! Ich melde sicher ganz bald wieder mit Bildern... von der Insel.
Seid bis dahin herzlichst gegrüßt von 

Lene