Montag, 26. Februar 2018

Adé Februar

Bevor sich der Februar zum Ende neigt, wollte ich wenigstens noch einige „Gedankensplitter“ hier lassen.
Was soll ich sagen? Mein Plan, mich hier endlich wieder häufiger „sehen“ zu lassen, ist noch immer nicht aufgegangen. Wenn ich ganz ehrlich bin, gibt es eigentlich mindestens ebenso viele Gründe für das häufigere Schreiben, wenigstens eines kleinen „Pieps“, als dagegen. Mal ist es dies, mal das, mal ist man zu müde oder der Himmel zu grau. Ich hab auch eine nervöse Ungeduld an mir festgestellt, die sicher dem Stress der letzten Wochen und Monate geschuldet ist. Dadurch fiel es mir schwer, mich zu konzentrieren. Aber am schlimmsten ist einfach die ständige Aufschieberitis, die wohl zur selben Familie gehört wie der lästige innere Schweinehund?
Aber wie dem auch sei, so nette Karten-Post aus dem Bloggerkreis sollte mir doch Motivation genug sein, oder? Habt übrigens vielen lieben Dank dafür! Es war mir eine ganz besondere Freude, so persönliche Post zu bekommen.  

Voilá! 
Valentinskärtchen von Claudia 
an blühendem Kaktus 
Geduldsspiel "Steine-Turm" 
(höchstselbst von mir freihändig getürmt ohne Netz und Sekundenkleber)
                                                        
Was war sonst so los bei uns in den letzten Wochen? Der Februar begann mit dem ersten „Schwiegertochter“-Geburtstag, für den ich doch tatsächlich mal einen vollständigen Pullover zu Wege gebracht hab. All die Anderen davor, die ich mal für mich begonnen habe, fristen ihr Dasein als Ufo in irgendeiner Kiste oder schlimmer noch, sind schon aus Frust entsorgt. Gewünscht war die Farbe schwarz, die zumindest stricktechnisch nicht so Meins ist, aber da ich auf kein kompliziertes Muster achten musste, ging es doch recht gut. Ich muss sagen, die Raglan-von-oben-Strickvariante gefällt mir sehr. Vielleicht probiere ich doch noch mal einen für mich, der vielleicht sogar den tragbaren Zustand erreicht!? Verlockende Beispiele findet man ja auch in manch einem Blögchen.

Die Bewerbung um einen Stand auf dem Kunstmarkt ist auch auf den Weg gebracht. Deshalb bin ich gerade dabei, all meine Ideen zu bündeln und das vorhandene Material zu sichten. Und dann… ran an den Speck, äh an die Nadeln jedweder Art.
Apropos Nadeln – ich hab mich mit ganz neuen Exemplaren bekannt gemacht: mit Zwillingsnadeln. Nachdem ich ja schon seit bestimmt 2 Jahren mit dem Gedanken an selbstgenähte Klamotten unterwegs bin, hab ich mich jetzt tatsächlich ans Werk gemacht, damit die Overlock nicht noch Moos ansetzt. Die ersten 3 Shirts sind entstanden. Beide Maschinchen sind mit von der Partie – die Ovi macht die inneren Nähte und die andere die Saumabschlüsse. So kommt jede zu ihrem RechtJ Und ich natürlich auch, spätestens wenn ich die Teile anziehen kann.  Gut, die Ergebnisse sind noch nicht in jedem Detail perfekt, aber es macht echt Spaß – ich musste mich nur erstmal trauen. Keine Ahnung, was mich so lange hat zögern lassen? Aber offensichtlich muss es reifen, damit am Ende alles gut wird! Bilder folgen in Kürze – versprochen!
Außerdem gab es einen sehr unterhaltsamen Schwestern-Nachmittag bei Grünspargel-Quiche und süßem Baklava mit Tuch-Gestricksel auf der Couch. Für mich ist es ja nach wie vor keine Selbstverständlichkeit, solche Momente gemeinsam mit meiner Schwester genießen zu können, weil es über viele Jahre aufgrund verschiedener (u.a. zwischenmenschlicher) Hindernisse nicht möglich war.

Ja und am Wetter kommt man ja wohl auch nicht vorbei: dass die Temperaturen jetzt im Minus-Bereich liegen, stört mich eigentlich wenig. Was mir viel wichtiger ist, ist die Tatsache, dass es wieder heller und über Stunden sogar sonnig wird. Damit nimmt auch langsam die lähmende Müdigkeit ab und der Energie-Pegel steigt. Und das ist mir sehr willkommen!

Übrigens hat mich die Idee von Gisa aus einem ihrer letzten Posts nicht mehr losgelassen.
Ein Bullet-Journal (eine deutsche Bezeichnung hab ich irgendwie noch nicht gefunden) scheint mir eine sehr praktische Kombi aus Kalender und Tagebuch zu sein. Komisch, dabei bin ich weder eine fleißige Kalender- noch Tagebuch-Schreiberin? Aber diese kreative Vielseitigkeit reizt mich sehr! Mal sehen, was aus dieser Idee noch wird?

Soweit zu meinem Februar, der nicht ganz so job-lastig war, sondern schon mal ein bissel mehr Energie für andere Sachen gelassen hat. Von mir aus könnte es gern in diesem Sinne weitergehen!

Nun wünsche ich uns allen eine sonnige, gesunde, froh-gemute und 
vielleicht (trotz Fastenzeit) auch genussvolle Woche!
Lasst es Euch gut gehen, macht es Euch schön und 
lasst Euch von niemandem und nix ärgern 
oder aus der Fassung bringen!

Herzlichst 

❤ Lene ❤

Samstag, 3. Februar 2018

Und schon ist Februar...

– die Tage werden spürbar länger und hin und wieder sogar heller. Die Frage „Wo ist nur der Januar geblieben?“ stellt sich mir nicht. Er war mir ziemlich präsent mit all seinen Höhen und Tiefen – oft recht nachdenklich, aber auch sehr nett an einem entspannten Wochenende mit dem Sohn und am 93. Geburtstag meiner Mutter in größerer Familienrunde.
Was mir sehr wohltuend auffiel war, dass der berufliche Stress, der inzwischen ja schon seit meiner Rückkehr aus dem September-Urlaub anhielt, eeendlich abgeklungen ist oder zumindest mal eine Pause zum Durchatmen eingelegt hat.
Dennoch blieb die ständige Müdigkeit, die sicher auch mit dem ewig gleichen grauen Wetter zusammenhing. Aber ich werde mich hüten, mich hier über das Thema Wetter auszulassen – das bringt nämlich nix. Nur eines steht fest – das natürliche Licht hat gefehlt, weil die Wolken sich eeewig in den Vordergrund gedrängelt haben. 
Entsprechend ist auch die kreative Beschäftigung – bis auf ein spezielles Projekt – Pssst! –beinahe zum Erliegen gekommen. Aber nun soll endlich Schluss sein mit „müdelig“ - mir juckt’s wieder in den Fingern. Zum einen warten Woll-Schätzchen auf ihre Verarbeitung und zum anderen möchte ich mich doch endlich mal mit der Overlock-Maschine befassen.
Außerdem hab ich auf dem Plan, auch in diesem Juni wieder einen Stand beim Kunstmarkt zu bestücken. Ich habe schon manche Idee zusammengetragen. Im vergangenen Jahr - meinem "Testballon" - lief es nicht so optimal, weil einfach zu viele Täschchen und Taschen an verschiedenen Ständen angeboten wurden. Also… werde ich mich mehr auf andere Dinge konzentrieren.
Erst einmal steige ich heute aber wieder bei Gabis schöner Tauschaktion ein, weil ich Tauschen einfach wunderbar finde und ich biete…

… doch wieder ein Täschchen ☺ im Häkel-Look mit...


... "Innenleben"



Vielleicht findet jemand Gefallen daran? Ich würde mich sehr freuen. 

 Und nun doch noch ein klitzekleines bisschen Wetter ☺...

(aus dem "Unter uns gesagt"-Kalender 2015)

...in diesem Sinne: seid gut be"schirm"t, bleibt schön gesund und 
haltet Augen und Herz geöffnet für all die kleinen Freuden, 
die uns auch im langweiligsten Alltag begegnen können.
Für mich ist es heute eine besondere Freude, dass ich hier eeendlich wieder mal
ein paar Zeilen zu Stande gebracht habe.

 Herzlichst, 
❤ Lene ❤