Samstag, 12. Oktober 2019

Schweden 2019 - ein (weiteres) Erlebnis

Bevor wir morgen noch einmal gen Norden reisen, um einige Tage auf der Insel Rügen zu genießen, möchte ich Euch von einem weiteren Erlebnis in Schweden erzählen.
Wie bereits erwähnt, war durch das ideale Wetter und die malerische Umgebung unser Bedürfnis nach Ausflügen gar nicht so groß. Dann hat uns der Hinweis zum Aquedukt in Håverud doch gelockt.
Es wurde ein erlebnisreicher Spaziergang. Brücken für Autos und Eisenbahnen sind ja alltäglich, aber eine wassergefüllte Brücke, die von Schiffen überquert wird, sieht man weitaus seltener.

Hier kann man es gut erkennen - dieses grün eingefasste Brückenbecken ist das Aquedukt, welches den wilden Wasserlauf überquert - dahinter folgt die Schleusentreppe zum unteren See.
Das Foto entstand von der Auto-Brücke und gegenüber ist die für die Bahn.


Von hier aus haben wir uns zunächst - vom oberen See aus - genähert...



... hier beginnt das Brückenbecken, welches man auch zu Fuß passieren kann und darunter der "wilde" Wasserlauf


Wir hatten sogar das Glück, einem Fahrgastschiff zu begegnen, welches das Aquedukt und die Schleusentreppe passierte. Sieht es nicht gemütlich aus?


eine Schleuse...

... und noch eine

... und es folgten noch ein, zwei...

Und während das Schiff sich eine um die andere Schleuse dem unteren See näherte, sind wir zu dem hübschen Pavillon oberhalb des Aquedukts aufgestiegen, den man da oben erkennen kann,
ebenso wie die 3 Brücken übereinander.
In den gelben Gebäuden rechts ist übrigens ein Museum, eine kleine Glasbläserei, ein Café und ein Shop mit Produkten aus verschiedenen Manufakturen untergebracht.




Ein herrlicher Blick!
Da kann man auch noch einmal das Schiff erkennen, dass nach dem Wendemanöver auf dem See zum Anleger fährt.


Das war nun der Abschluss zum Thema Schweden 2019 - schön war's wie immer!
Und wir kommen wieder in 2020!

Ach eins noch: Habt Ihr schon mal so einen Baumstumpf gesehen?
Ich fand es total faszinierend. Sieht ein bißchen aus wie Petersilienwurzeln, oder☺
Es sind offensichtlich die Äste des Baumes, die dort im Inneren "entspringen".


Nun verabschiede ich mich, um in Kürze mit Bildern von neuen Reise-Erlebnissen zurückzukehren.
Wir freuen uns schon seit Monaten auf die Insel-Auszeit, zumal wir dort meine Freundin Babsi wiedersehen, die in NRW zu Hause ist. Nachdem wir uns im vergangenen Herbst auf ihrer Lieblingsinsel Texel getroffen haben, erobern wir diesmal Rügen gemeinsam...

Lasst es Euch gut gehen und bleibt schön gesund!

Herzlichst, Lene

Samstag, 5. Oktober 2019

Seit dem letzten Post...

... stand neben dem Job vor allem die Handarbeit für einen gewissen kleinen Herrn im Vordergrund. Denn für den 03.10. waren wir mit ihm und seinen Eltern verabredet. Darauf haben wir uns sehr gefreut - besser kann man doch einen Feiertag gar nicht nutzen, als Zeit mit der Familie zu verbringen. Neben einem Quark-Apfel-Streusel-Kuchen hatten wir eine Kiste mit im Gepäck, in der sich Folgendes befand...

neue Beinkleider aus meinen alten Jeans mit farblich passenden Oberteilen


ein Solo-Oberteil mit den süßen Tierchen

(zum Fototermin fehlten an den Oberteilen noch die Druckknöpfe)

Handgenadelte Socken - das letzte Paar wurde erst auf der Fahrt vollendet. Bisher hab ich noch nie im Auto gelesen oder gestrickt, weil mir übel dabei wurde. Aber hier blieb es ohne Nebenwirkungen, weil ich die rechten Maschen immer rundherum auch „blind“ stricken konnte. 


... und mein bisheriges Meisterstück aus Softshell. Das Stöffchen lag schon eine Weile bereit. Immer wieder hab ich es gestreichelt, mich aber nicht getraut, es anzuschneiden, weil ich Bange davor hatte, es zu "verschnippeln". Aber schließlich musste es einfach sein und hier ist das Ergebnis...


Und wie es auch bei uns Großen ist... wenn man ein neues Stück sein Eigen nennt, möchte man es  gern auch ausführen. Das ist bei den Kleinen nicht anders. So hat der kleine Ernst den gemeinsamen Spaziergang an der Müritz gleich genutzt, um den „Fuchsi“-Anzug auszuführen. Aus lauter Freude darf ich ausnahmsweise dieses Bild veröffentlichen.


Das Wetter war schon sehr herbstlich, trotzdem war es ein ganz besonders schöner Familien-Nachmittag, den wir sehr genossen haben. Großeltern zu sein, tut uns gut!
Erschrocken waren wir allerdings über den extrem niedrigen Wasserstand der Müritz. Auch dort ist ausdauernder Regen bitternötig.

Nachdem es mir gestern nicht so gut ging, hat es mir heute schon wieder in den Fingern gekribbelt. Diesmal darf sich unser Gästezimmer über neue Kleider freuen. Davon in Kürze mehr.

Für den Moment wünsche ich Euch einen schönen, bunten Sonntag zum ausfliegen oder auch
zu Hause entspannen und genießen. Macht es Euch schön!

Und seid ganz herzlich gegrüßt
von
💜 Lene 💜