Mittwoch, 1. Juni 2022

Mai vorbei - Juni herbei

 Der Mai ist irgendwie ganz flott & munter an uns vorbei gezogen. 

Wir haben/ich habe…

… uns über die Regenschauer und das frische Grün der Wiesen und Bäume, am strahlenden Gelb der Rapsfelder, dem leuchtenden Rot der Mohnblüten, dem Duft von Flieder und all den anderen herrlichen Blüten gefreut 🌳

… den 3. Geburtstag von Klein-Ernie an einem sonnigen Sonntag-Nachmittag gefeiert☀️

… seinen Papa bei der Mecklenburger Seen-Rundfahrt online begleitet - 

er hat die 300 km-Strecke mit dem 

Lastenrad in 17 Stunden absolviert 👏

… meinen vierteljährlichen Checkup mit recht guten Werten hinter mich gebracht - ab sofort steht ein Medikament weniger auf dem Rezept😀

… weiter intensiv an den Produkten für unsere Märkte gearbeitet 


… eine kleine Wochenend-Auszeit an der Ostsee im August geplant🏖

… neue Spargel-Rezepte ausprobiert und ins Repertoire aufgenommen

und vieles andere mehr!

Nun sind wir gespannt darauf, was der Juni uns bringen wird. 

Wir möchten gern…

…die letzten Vorbereitungen für unser „Markttreiben“ treffen - immer wieder noch die eine oder andere Idee umsetzen, bis es endlich soweit ist

…tatsächlich wieder an 2 Kunstmärkten teilnehmen - an dem einen, der sich über 2 Tage erstreckt, werde ich lediglich die Begleitung sein und an dem späteren Termin, am letzten Juni-Samstag, werden wir beide je einen Stand haben. 2 Jahre war es nicht möglich aufgrund der Corona-Maßnahmen und nun sind wir wirklich sehr gespannt…

… wieder Besuch von den jungen Winters bekommen, die sich freundlicherweise angeboten haben, all unsere „Schätze“ und das Equipment für den gemeinsamen Markttag in ihrem Bus zu transportieren. So wird die Logistik ein Kinderspiel, wenn wir uns um Parkplatz & Ab-Lademöglichkeiten nicht sorgen müssen

… anschließend unsere 1. Urlaubs-Auszeit an der Ostsee genießen und dabei unseren 38. Hochzeitstag feiern. Darauf freuen wir uns sehr!!!

Mehr nicht? Es kommen sicher noch 1000 Dinge, die auf sich aufmerksam machen werden. Unser Augenmerk liegt verständlicherweise auf den Märkten - was wird dort (ab)gehen? Schließlich ist die allgemeine wirtschaftliche Lage nicht wirklich ideal. Aber wir sind hoffnungsvoll, optimistisch, guter Dinge…

Nun wünsche ich Euch allen einen herrlichen, bunten,  duftenden, genussvollen, wohlgemuten Juni - macht es Euch nett, lasst es Euch gut gehen und vor allem - bleibt gesund!!!

Ich werde mich vermutlich erst am Ende des Monats wieder bemerkbar machen, wenn die Spannung vorüber ist und die Seele etwas baumeln konnte.

Herzlichst,

🌸 Lene 🌸

Sonntag, 8. Mai 2022

Ein spontaner Ausflug

 Gestern sind wir ziemlich spontan für einen Nachmittagsausflug in die Uckermark gestartet. Schon allein die Fahrt durch die grünen Alleen & Wälder und vorbei an den gelben Rapsfeldern tat sooo gut.

Mein Schwager war nicht zu Hause - er arbeitet inzwischen als Ranger im Nationalpark und da gibt es natürlich auch Wochenend-Dienste. Trotzdem haben wir die Gelegenheit zum Spaziergang auf unserer „Kinderwagen-Route“ genossen, den Weg, den wir mit Flori damals fast täglich gelaufen sind. Seitdem hat sich ja Vieles in der Natur verändert, aber die Luft ist so herrlich wie immer. Man kann tief durchatmen und all die Düfte von Gräsern und Blüten aufnehmen. Am Ende sind noch 200 g Tannenspitzen für den „Maiwipfelhonig“ und Pferdekompost für das Balkon-Gemüse mit zurück in unser Nest gekommen. 

Alles in allem hat dieser kleine Ausflug sehr gut getan…


Auch die alte Weide ist immer noch da und darf bleiben, wie sie ist…



Und diesem Käfer sind wir erstmalig begegnet…


Wenn wir richtig recherchiert haben, müsste es der schwarzblauer Ölkäfer sein - kein angenehmer Zeitgenosse. Er trägt das tödliche Gift Cantharidin im Körper und seine Larven schmarotzen in Wildbienennestern und ernähren sich von deren Eiern und Pollenvorräten. 
Es gibt nettere Krabbeltiere als ihn - definitiv!

Nun geht dieses sonnige Wochenende schon wieder seinem Ende entgegen - schade! 

Ich wünsche Euch allen eine angenehme, erlebnisreiche, frühlingsgenussvolle Woche -

Herzlichst

☀️ Lene ☀️

Sonntag, 1. Mai 2022

Komm lieber Mai…

 Ja der Mai ist ein Monat, der echt gute Laune macht, weil das herrliche Grün und die bunten Farben in der Natur Hoffnung machen - möge die Hoffnung auch in anderer, ganz aktueller Hinsicht nicht enttäuscht werden!!!

Wir waren gestern auf einem kleinen Ausflug in den Landkreis Dahme-Spree (südlich von Berlin), der das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden hat. Das Nützliche war die Pflege der Familiengrabstelle von Jochens Familie, die in seinem Heimatdörfchen liegt.

Das Angenehme war der Ausflug über Land und das Eis auf die Faust für einen Spaziergang durchs Dorf.

Vor einiger Zeit hat der Dorfbäcker, der sich angesichts der Qualität seiner Backwaren großer Beliebtheit erfreut, auch die „Eisecke“ eröffnet und bezieht sein außerordentlich leckeres Eis aus einer Manufaktur, aber die Waffeln werden direkt hinter dem Tresen gebacken. Beides zusammen ist ein großer Genuss!

Für den Rückweg haben wir eine andere Strecke als üblicherweise gewählt - nämlich Jochens Schulweg zur POS (polytechnische Oberschule) - und haben dabei auch 2 verlockende Restaurants mit Außen-Sitzplätzen unter herrlichen Bäumen entdeckt, die wir bei den nächsten Gelegenheiten ausprobieren möchten. 

Dieses Foto ist während der Fahrt entstanden und wir mussten über die so in die Luft getupften Wolkenbäuschchen ziemlich lachen. 


Auch auf dem Flugfeld war Bewegung und die Wolken wieder ganz anders.


Das war also der schöne April-Ausklang und im Mai werde/möchte ich…

- weiter jeden Dienstag an der Rückenschule teilnehmen
- zum Friseur gehen und meinen Kurzhaarschnitt (seit März) auffrischen lassen
- mit 2 meiner Geschwister zum Steinmetz gehen, um einen neuen Stein für das Grab unseres Vaters in Auftrag zu geben, weil der andere Steinmetz leider Murks gemacht hat. Er hat bereits 2x nachgearbeitet und dennoch keine haltbare Inschrift zu Stande bekommen. Nun ist unser Vertrauen in seine Fähigkeiten endgültig aufgebraucht.
- mich mit meiner Schwester danach noch auf ein Schwätzchen treffen
- natürlich auch meine Mutter im Seniorenstift wieder besuchen
- den 3. Geburtstag von Klein-Ernie in seiner Heimat am kleinen Meer feiern
- zum vierteljährlichen ärztlichen Checkup gehen
- an Himmelfahrt einen schönen Ausflug in den Norden unternehmen und 
- wieder zur Grabpflege mit Besuch der Eisecke und Mittagsgenuss unter Bäumen fahren
- die Balkonkästen mit insektenfreundlichen Pflanzen bestücken und unser Gemüse (Tomaten, Paprika, Chili) in große Töpfe und Kübel pflanzen
- und natürlich weiter fleißig Produkte für den Markt Ende Juni produzieren

Soviel also zu meinen/unseren Wonnemonats-Plänen!

Ich wünsche auch Euch einen hoffnungsvollen Mai mit vielen schönen Erlebnissen & Begegnungen -
herzlichst 

🕊☀️🍀 Lene 🍀☀️🕊

Freitag, 29. April 2022

Ende April…

Ich hatte diesen Beitrag bereits fertig geschrieben und wollte noch vorher eine kleine Blog-Rundreise machen, als ich merkte, dass ich nicht mehr kommentieren kann, weil es offensichtlich ein technisches Problem gibt - siehe Beitrag von heute Mittag - Ich war ziemlich frustriert und brauchte unbedingt Abstand vom Thema. Doch nach einem Spaziergang…


… und ein wenig Abstand beim Puppenhaar-Häkeln hab ich mich dann doch entschlossen, den Beitrag zu veröffentlichen. Vielleicht kann er ja, unabhängig von meinem persönlichen Problem gelesen werden? Dann hätte er zumindest sein Ziel erreicht und Ihr wisst jetzt auch, weshalb ich mich bei Euch bis auf Weiteres nicht bemerkbar machen kann. Wie auch immer - hier kommen meine Gedanken und Erlebnisse vom April…

*°*°*°*°*

Mein April war vom Gefühl her so wechselhaft und launisch, wie es ihm von jeher zugeschrieben wird. Das Wetter hatte ja schon viel Schönes zu bieten und machte richtig Lust, sich draußen aufzuhalten, auch wenn eine warme Jacke zur Hand sein musste.

Was mir allerdings sehr zu schaffen machte, nach wie vor, ist (neben der beängstigenden politischen Lage, die ich hier wenigstens aus meinem kleinen Blog ausklammern möchte), die Tatsache, dass die Kopfschmerzen viel zu oft zu meinem Begleiter geworden sind. Das nervt sehr, zumindest wenn man sie nicht gleich mit Chemie in die Flucht schlagen möchte. Da ich vermute, dass sie ihren Ursprung vor allem in Verspannungen haben, hoffe ich jetzt auf die Wirkung der Rückenschule. Der 1. Termin war am Dienstag - die Therapeutin kommt nach Dienstschluss in die Werkstatt und dann finden sich die interessierten Mitarbeiter im Sportraum ein. Auch wenn es schon eine intensive Übungs“stunde“ war, so ging es alles andere als verbissen zu - wir haben viel gelacht. Schließlich lockert es auch die Muskeln. Und meine Schmerzen im Lendenwirbelbereich sind seither nicht wieder gekommen - Erfolg Nr. 1! Nun folgen noch 7 weitere Rückenschulungs-Dienstage.

Wenn neben Arbeitspensum, Feierabend-Müdigkeit und fiesem Kopf noch Energie übrig war, hab ich weiter an meinem Puppen-Thema gewerkelt. So kleine Exemplare von 20 cm Größe sind noch mal eine andere Hausnummer als die "Großen" von 30-40 cm. Das hab ich total unterschätzt. Dennoch haben im April 3 Persönlichkeiten das Licht der Welt erblickt und 2 weitere liegen noch nackt und bloß parat, in freudiger Erwartung, bekleidet und frisiert zu werden. 

An dieser Stelle möchte ich auch noch "ganz lieben Dank" sagen an Christine - Dein Kärtchen kam leider erst nach Ostern, aber deshalb hat es mir nicht weniger Freude bereitet als die anderen schönen Karten


Und was war sonst so los in meinem/unseren April?


Wir haben auf einem unserer Spaziergänge einen "nickenden Milchstern" (oben links) kennengelernt,
neben Tomke & Sünje


hat auch die kleine Fria (die Friedliche) das Licht der Welt erblickt
Zu Ostern waren wir gen Norden ausgeflogen zu den Kindern und am Ufer des Tiefwarensees entlang spaziert, wo uns 3 Gänsefamilien mit ihrem Nachwuchs begegnet sind und Ernie auf seinem "Holz-Moped" flott unterwegs war.
Ich hab experimentiert und aus dem fertigen Hörnchen-Teig zwei Häschen gezaubert für das zuckerfreie Ernie-Osternest. Sie kamen gut an und wurden mit Freuden verputzt.
Ach ja, ein "Luxus" hat hier im April Einzug gehalten - wo man auf viele andere Teile lange warten muss, kam die neue Couch um Wochen vorfristig und hat das betagte 30-jährige Sitzmöbel abgelöst. Endlich nicht mehr den Überwurf ständig neu drapieren, sondern einfach Platz nehmen und wohlfühlen! 

Das also war im Großen und Ganzen ein kleiner Flug über unseren April, der doch eigentlich überraschend bunt war! Schön, dass ich hier die Gelegenheit hatte, ihn nochmals Revue passieren zu lassen. Da verblasst ja fast die Präsenz des fiesen Kopfschmerzes, von dem ich mich ja ohnehin nicht unterkriegen lasse. 

Nun wünsche ich Euch allen eine wunderschöne, sonnige, blütenduftende, froh gelaunte Wochenend-Oase zum Genießen - Entspannen - Erleben!

Herzlichst,

🪴 Lene 🪴

???

 Ich kämpfe mit der Materie und weiß nicht, wo mein Fehler liegt? Jedenfalls kann ich aktuell nicht mehr oder maximal anonym in Blogs kommentieren, weil ich angeblich nicht bei Google angemeldet bin? Ich weiß mir keinen Rat mehr? Mir ist die Zeit einfach zu schade, um noch länger mit der Materie zu kämpfen ohne Lösungsansatz. 

Falls jemand von Euch einen heißen Tipp für mich hat… 

Einstweilen wünsche ich Euch einen schönen Freitag -

herzlichst, Lene

Montag, 18. April 2022

Ein Osterspaziergang im Sonnenschein

 Gestern waren wir ja bei Fluses in Waren und genossen zuerst ein gemütliches Kaffeestündchen mit frischem Rhabarber-Streusel und Prosecco im Sonnenschein. Ernie hat auch die beiden Häschen genossen - zunächst die Nasen- , dann die Augen-Rosinen, dann die Ohren… Es war mir eine Freude, dass meine Idee so gut ankam😊

Im Anschluss wollten wir uns gern bewegen, aber dem Trubel am Hafen, direkt an der Müritz aus dem Wege gehen. Deshalb sind wir am Ufer des Tiefwarensees geblieben, der von ihrem Haus in wenigen Geh-Minuten zu erreichen ist. 

Dort waren 3 Gänsefamilien mit ihren Jungen unterwegs…




Blick von der Halbinsel durch Kamelien unter der Weide zur Stadt Waren

Klein Ernie war mit dem Holz-Moped unterwegs, 

hat allerdings zwischendurch immer wieder Wettlaufen und Versteckspielen mit Papa & Großvater veranstaltet. Und es wurde auch bancaliert😉 

Initiiert durch die Städtepartnerschaft gibt es dort auch einen Zen-Garten als besonderer Ruhepol - die Hektik des Alltags/der Stadt bleibt im Hintergrund




Als wir zurückkehrten, merkte man Ernie deutlich an, dass das Sandmännchen bereits seine ersten Körnchen ausgestreut hatte. Und auch für uns war die Zeit für den Heimweg gekommen. Schade… die gemeinsamen Stunden vergehen immer viel zu schnell. Aber die Heimfahrt bei Frühlings-Abendlicht durch die mecklenburgisch-brandenburgische Landschaft (wir fahren den größten Teil Landstraße, um schon die Fahrt an sich zu einem Erlebnis zu machen) war wunderbar - am Wegesrand konnte man neben grasenden Rindern und Schafen auch viele Kraniche und Rehe sehen - friedlich nebeneinander. 

Ach, es war ein richtig schöner Tag, der gut getan hat! Man hätte diesen besonderen Sonntag nicht besser genießen können. 

Wie wir später erfuhren, ist Ernie, nachdem er seine Erlebnisse des Tages nochmal erzählt hat, sehr schnell eingeschlafen😔

Nun wünsche ich Euch auch einen schönen Oster-Montag - ein Anlass zur Freude!

Herzlichst,

🐑 Lene 🐑

Samstag, 16. April 2022

Frohes Osterfest!

 Ich bin mal wieder kurz vor knapp - leider! In den letzten Wochen war leider ein Fiesling mein stetiger Begleiter - Kopfschmerzen in verschiedenen Ausprägungen - die mir den Alltag ziemlich schwer gemacht haben. Das ist auch der Grund, weshalb es am Ende leider doch nicht mit der Osterpost geklappt hat. Aber meine Idee und die „Zutaten“ bewahre ich fürs nächste Jahr auf.

Weil ich mich jedoch über ganz schöne Post freuen durfte, möchte ich an dieser Stelle 

 liebend gern Herzlichen DANK 😘 sagen…

Links oben: mein grünes Osternest in der Suppenterrine
Rechts oben: Kärtchen von Freundin Babsi (ohne Blog), das gestickte Hühnchen von Gabi (ihr Blog macht gerade Pause) und die Einladung zum 70. Geburtstag im Juli kommt von meiner Schwester Christa
Links unten: der Gruß mit dem Häschen auf der Windlicht-Tüte erreichte mich von Claudia und daneben  die handgemachten Häschen-Grüße von Manu und Nicole
Unten rechts die Karte von Freundin Anke (ohne Blog)
Es freut mich wirklich sehr, dass Ihr so nett an mich gedacht habt😘

Unten rechts hat sich auch gleich Klein-Sünje (friesisch Sonne) aufs Bild geschmuggelt. Sie ist mit 20 cm
wirklich eine Kleine und entsprechend frickelig war es, ihr Kleid, den Unterrock und den „Liebestöter“ zu nähen. Dennoch hat es große Freude gemacht und Geschwister sind bereits in Arbeit. Ich bin wieder im Puppen-„Fieber“.


Auf dem Balkon durften wir uns über 5 wunderschön gelb-rote Tulpen im Kasten freuen und 2 davon musste ich einfach 2 ins Zimmer holen…


Zu unserer großen Überraschung wurde unser neues Sitzmöbel 3 Wochen vorfristig geliefert und stand plötzlich und unerwartet (für mich - der Herzallerliebste hatte es gerade noch rechtzeitig am Vortag erfahren) eines Nachmittags im Wohnzimmer als ich von der Arbeit kam…


Jetzt fehlen nur noch schöne, passende Kissen und auch ein neuer Couchtisch! Dieses Exemplar ist ebenso in die Jahre gekommen wie die bisherige Couch, die uns tatsächlich 30 Jahre = 4 Umzüge begleitet hat. Und auch ein neues Bild ist über der Couch geplant - der Künstler hat den Auftrag bereits aufgenommen.

Heute haben wir bereits den Osterspaziergang bei herrlichstem Sonnenschein und knallblauem Himmel
vorgezogen…



Morgen wird uns der Weg an die Müritz führen - dort werden wir zum Kaffeestündchen von Fluse & Ernie erwartet. Wir freuen 😄 uns darauf und es wird ja auch überhaupt nicht stören, wenn wir etwas später heimkehren. Denn es gibt ja noch den Ostermontag!

Gerade fertig geworden: 
Gefärbte Eier &…


mit den Schinken-Spargel-Hörnchen zum Abendessen sind noch 2 Hasenbrötchen für Ernie entstanden😀
Eine sehr kurzentschlossene Idee☺️, statt Schoki und süßen Eiern.


Nun wünsche ich Euch allen ein 
Frohes & Gesegnetes Osterfest - 
Möget auch Ihr die hoffentlich sonnigen Stunden mit Euren Liebsten in größerer Runde genießen können!

Herzlichst

☀️  Lene ☀️