Samstag, 24. Oktober 2020

Was ist...



... ein Büro-Adventskoffer??? wurde ich gefragt. Das möchte ich gern beantworten.

Es ist auch total einfach 😄 Ich habe einen grünen Pappkoffer aus den 50ern, den ich mit selbst hergestellten Produkten fülle und dann im Büro aufstelle, quasi als Adventsmarkt für die KollegInnen. 

Es ist schön, mein Büro eine Zeit lang mit lustigen Gesellen zu teilen und die anderen freuen sich über Geschenkideen.

So siehts dann neben meinem Schreibtisch aus...


Wir waren heute hier unterwegs zwischen Regentropfen und goldenem Sonnenlicht und anschließend gabs ein nettes Kaffeestündchen beim Bruder des Herzallerliebsten (da hinten rechts im Haus neben der Kirche)





Es war ein herrlicher Spaziergang - die Luft und die Ruhe des Waldes hat gut getan!
Und darüber haben wir uns auch gefreut - immer wieder ein schöner Anblick, auch Stein- und Schirmpilze haben wir mitgebracht und Maronen!


Nun habt einen schönen Sonntag - ich freu mich über die zurück gewonnene Stunde😄

Herzlichst,

🌼 Lene 🌼

Freitag, 23. Oktober 2020

Angekommen im Alltag

 Nach 3 vollgepackten Arbeitstagen bin ich wieder drin im Alltag. An den ersten beiden Tagen war ich noch frustriert darüber, dass die to-do-Liste länger wurde statt kürzer. Aber man kann es ja auch so sehen: mir wird die Arbeit nicht ausgehen und ich stehe somit nicht umsonst täglich um 5 Uhr auf. 

Aber Arbeit ist bekanntlich nicht alles, es gibt noch sooo viel Angenehmeres, Schöneres, was mehr Spaß macht, Freude bereitet und das Herz hüpfen lässt. So habe ich bei der Arbeit z.B. noch nie einen selbst gebastelten Herbstgruß im Briefkasten gefunden. Ich selbst bastle meine Grußkarten ja in den allermeisten Fällen auch selbst, gleichzeitig freue ich mich auch immer sehr, wenn ein solches Unikat zu mir flattert, so wie diese beiden

Äpfelchen plus Lecker-Tee von Christine   

&   

Der Herbstzauber von Tina

 🌸 Habt lieben Dank für Eure bunten Grüße - ich hab mich wirklich sehr gefreut!🌸


Und eine ganz besondere Überraschung von Claudia erreichte mich zu meinem Geburtstag -
ein verlockendes Buch (das kann ich jetzt von meiner Wunschliste streichen) und zum ersten Mal habe ich Kerzen mit meinem Namen bekommen und ein Kärtchen mit einer Blüte voller bunter Wünsche.
🌼 Liebe Claudia, auch auf diesem Weg herzlichen Dank dafür! 🌼


Spätestens jetzt, Ende Oktober, wenn der Herbst doch mit usseligem Wetter - wobei Regen für die hiesige Natur nur willkommen sein kann - Einzug hält, die Tage kürzer werden, beginnt die Zeit der Vorfreude und Vorbereitungen auf die nahende Advents- und Weihnachtszeit. 
Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, sich die Zeit schön gemütlich, heimelig und genussvoll zu gestalten.
Was passt da besser als ein „Teezauber“-Adventskalender


Claudia hat wieder dazu eingeladen und 24 „Mädels“ haben sich zusammengefunden, um sich mit ihren Lieblingstees per Post zu überraschen. Und es ist nicht einfach ein Brief mit einem Teebeutel darin, es kommen immer so wunderschöne, liebevolle, kreative, überraschende kleine Ideen zusammen und dann kann jede für sich den ruhigen Moment des Tages finden, in dem sie den Brief öffnet und auch den Tee genießt.
Ach ja, auch jede/r Andere hat die Möglichkeit, ein bißchen Anteil zu haben an diesem Adventskalender, denn jede Teilnehmerin gestaltet an „ihrem“ Tag einen Blogbeitrag, den natürlich jeder lesen kann. Für mich z.B. ist der 13.12. - der Gedenktag der heiligen Lucia - vorgesehen.
Auf diese Weise entsteht parallel zum Tee-Genuss-Adventskalender für die 24 aktiven Teilnehmerinnen auch noch ein Online-Adventskalender fürs gesamte Erdenrund - 
das ist doch ein schöner Gedanke!
Ich freue mich sehr auf diesen besonderen Advent in gemeinsamer Runde und deshalb möchte ich Claudia an dieser Stelle ganz herzlich Dankeschön! sagen für ihre freundliche Einladung und die Organisation des Ganzen!!!

🌟🌟🌟

Normalerweise war ich in den vergangenen Jahren um diese Zeit bereits fleißig beim Füllen meines Büro-Adventskoffers, aber in diesem Jahr ist vieles anders und so wird es wohl nur eine kleine Version davon geben - mal sehen was ich noch schaffe? An Ideen mangelt es jedenfalls nicht. Und wenn es soweit ist, wird es hier auf jeden Fall was zu sehen geben.

In Kürze gibt es allerdings erst einmal noch Eindrücke von der Nordsee, auch wenn wir die „See“ an sich gar nicht so häufig zu Gesicht bekamen. Wir mussten meistens mit dem Watt vorlieb nehmen, wie oben in meinem Titelbild zu sehen. Die Tide und unser Schlaf(nachhol)modus wollten einfach nicht zusammenpassen, jedenfalls nicht innerhalb der wenigen Tage. Aber die Luft war herrlich und das frische Grün der Deiche tat den Augen gut! Also in Kürze mehr...

Für heute wünsche ich Euch ein schönes Wochenende -
macht es Euch schön und passt gut auf Euch auf, wenn Ihr unterwegs seid!
Eventuell - sofern es morgen trockener als heute ist - werden wir in die schöne Uckermark fahren, Jochens Bruder & Dr. Buck (seinen Schäferhund) besuchen und einen ausgedehnten Wald-Spaziergang machen. 
Alternativ wird der Herzallerliebste an seinem aktuellen Werk weiterarbeiten und ich in meinem Zimmer irgendwas werkeln...

Herzlichst

💚 Lene 💚


Meine Beiträge können unbezahlte, unbeauftragte Werbung enthalten in Form von Namens- oder Ortsnennung bzw. Vorstellung selbst erworbener, hergestellter oder geschenkter Produkte


Montag, 19. Oktober 2020

Irgendwann...

 ... muss jede Pause mal ein Ende haben. In diesem Sinne möchte auch ich, nachdem unser Leben endlich wieder in ruhigerem Fahrwasser schippert, aus „der Versenkung“ auftauchen. Es war mir auch gar nicht bewusst, dass ich mich seit Ende August nicht mehr gemeldet habe? Aber das lag sicher auch an dem, was wir seither „erlebt“ haben...

Nachdem sich mein Schwager zu unser aller Freude so gut von seiner Krebserkrankung erholt hatte und Jochen wieder mehr Zeit zu Hause verbringen konnte, ging es ihrer Mutter leider zusehends schlechter. Ein Krankenhausaufenthalt war nötig und wir hatten Hoffnung, dass sie sich wieder erholt. Leider hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt, sie durfte das Krankenhaus zwar verlassen, aber leider mit keiner guten Prognose. Sie ist am 10. September verstorben. Natürlich haben wir die geplante Dänemark-Reise storniert und ich bin auch erst später, mit dem Tag der Beerdigung, in Urlaub gegangen.

So waren wir wie geplant 4 Tage in Husum, nur eben dass wir nicht aus Richtung Dänemark, sondern von zu Hause angereist sind. Unmittelbar anschließend konnten wir kurzfristig noch einige Tage auf einem kleinen Bauernhof in Dithmarschen verbringen. Diese Woche haben wir durchaus genossen, allerdings war sie nach dem traurigen Ereignis und dem Maß unserer Erschöpfung aus den Wochen davor einfach zu kurz. Außerdem ging es für mich beruflich sofort wieder heftig zur Sache, weil ich meine Abwesenheit auf- und noch eine unerwartete Zusatz-Schippe abarbeiten musste. So kann Erholung leider schnell verpuffen.

Um so schöner war es, dass wir über meinen Geburtstag noch einmal nach Rügen reisen wollten und dort sogar Wochenend-Besuch von den Kindern erwarten durften. Leider hat uns für diese Reise Corona und das daraus resultierende Beherbergungsverbot einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zudem verlief der Austausch mit dem Vermieter zunächst recht unangenehm, aber letztendlich konnten wir uns doch auf eine Umbuchung auf 2021 einigen.

Überdies schwebte über mir noch ein Facharzt-Termin, dessen mögliches Erlebnis mich doch ziemlich beunruhigte. Der Termin war heute vor einer Woche und ich bin so erleichtert. Der Knoten an meiner Schilddrüse ist zum Glück nicht „entartet“, sondern ebenso harmlos wie alle anderen zuvor. Das sind Geschenke, die nicht mit Geld zu bezahlen sind🤗

So sind wir am Samstag sehr leichten Herzens zu einem Tagesbesuch an die Müritz zu den Kindern gefahren. Wir waren so gespannt auf den kleinen Ernst, der inzwischen schon 1,5 Jahre ist. Der kleine Mann hatte sich am Vormittag leider die Nase gedätscht, als er im Hof über eines der Kätzchen gestolpert ist. Aber wir sind erst während seines Mittagsschläfchens eingetroffen und beim Aufwachen hatte er es offensichtlich schon vergessen. Es waren herrliche Stunden mit fröhlichem Spiel und einem ausgedehnten Spaziergang. Da gab es ja sooo viel Interessantes zu entdecken. Der „Großvater“, was der Herr an meiner Seite ist😉 hatte einen großen LKW und noch eine interessante Kleinigkeit zum Spielen (mögliche Werbung erfolgreich umschifft😊) im Gepäck und die Oma, meine Wenigkeit, hatte genäht..., schließlich wachsen so kleine Menschen gerne mal und das ruft nach neuen Klamotten

   

 

Das Nähen ist einfach ideal zum Ausgleich für die Schreibtisch-Arbeit, zum Abschalten & Runterkommen und nicht zuletzt macht es Riesen-Freude! 

Ich bin froh, dass ich jetzt wieder einen Anfang gefunden habe und ganz entspannt Dies & Das von hier und manchmal auch von anderswo erzählen kann. In Kürze geht es hier weiter mit freudigen Themen wie netter Herbstpost, der Vorfreude auf den Tee-Adventszauber und natürlich mit noch mehr Bildern (als dem Blogtitel) von den Tagen im Norden. 

Ich wünsche Euch eine schöne bunte Herbstwoche -

passt gut auf Euch auf und bleibt schön gesund!

Herzlichst,

❤️ Lene ❤️

Dieser Beitrag kann Werbung (wegen Orts- und Namensnennung) enthalten und genäht habe ich nach den Schnittmuster „Automn Rockers“ von Mamahoch2 & „Hoodieglück“ von Stoff-Metropole