Dienstag, 8. März 2022

Am Rand des verlängerten Wochenendes

 Seit meinem letzten Beitrag spielt sich im Osten Europas eine Tragödie ab, die uns alle zweifellos sehr bedrückt und betroffen macht. Dennoch möchte ich es hier ungern zum Thema machen. 

Seit wenigen Jahren ist hier in der Berlin der 8. März - internationaler Frauentag - 


gesetzlicher Feiertag wie zu DDR-Zeiten. Damals war es jeweils Anlass, die Frauen zu ehren und mit ihnen zu feiern. 
Für mich (bzw. unsere gesamte Werkstatt) bedeutetet es in diesem Jahr, dass sich das Wochenende um den Montag und Dienstag verlängert. 
Für mich kam es gerade recht, um nach einem stressigen Arbeitspensum, die Akkus wieder aufzuladen & die Seele baumeln zu lassen, was mir besonders gut gelingt, wenn ich mich mit Handarbeit beschäftigen kann. 
Ich bin neulich, auf der Heimfahrt in der Straßenbahn, auf eine neue Idee gestoßen. Patchwork aus Stoffstreifen - eine ganz bunte Sache! Dafür gibt es auch schon fertig zugeschnittene Streifen - Jelly Rolls, die farblich schön abgestimmt und vielerorts bestellbar sind. Ich dachte: probiers doch einfach mal aus - es schlummern doch sicher genug Stoffe im Vorrat herum, die sich verwenden lassen, ohne Neues kaufen zu müssen. Los ging es - Streifen schneiden und aneinander nähen. 2 kleinere Tops sind entstanden - die farbliche „Komposition“ ist echt bunt, aber es sollten ja Probierstücke sein und ich freu mich über das Ergebnis. Nun fehlen noch die Fertigstellung mit Füllung, Rückseite und Quilting. Dafür fehlt mir allerdings wirklich noch Material. Beide Decken sollen auf jeden Fall fertig gestellt werden und und nicht die Einzigen bleiben. Es macht große Freude!



Nebenbei ist auch Sockenpaar Nr. 4 in Größe 38 fertig geworden.


Im herrlichsten Sonnenschein habe ich gestern endlich auch Chili und Paprika ausgesät, was eigentlich schon im Februar geplant war.


Ach ja, am Sonntag Mittag erreichte uns eine überraschende Einladung zum Kaffeestündchen von der Müritz 😄 Wir haben uns sehr gefreut und saßen bereits 20 Minuten später abfahrbereit im Auto und um 15 Uhr am Kaffeetisch. Es gab superleckeren Kuchen und eine lustige Spielrunde mit Ernie. Auch das Buch vom Räuber „Klotzenklotz“😄 lag bereit. Und weil der kleine Mann noch einen negativen Test für den montäglichen Kita-Besuch brauchte, gabs eine gemeinsame Probefahrt mit dem neuen, leisen, roten, schnellen Auto zum Testzentrum, welches direkt an Fluses Dienstgebäude steht, Das war die Gelegenheit, noch einen Blick in die Büros werfen zu können. So haben wir jetzt eine Vorstellung davon, wo die Schreibtische der beiden stehen. 

Und nun…
Ich glaub, wir haben alle nur einen Wunsch: Frieden!!!

🕊

Herzlichst,
Lene

Verlinkt bei: Sockenjahr 2022 bei Andrea

3 Kommentare:

  1. Hallo, liebe Lene _ ich bin's wieder mal nach längerer Zeit. ♥
    Du hast so schön erzählt, dass ich jetzt Sehnsucht nach einem Ausflug, Ruhe und Stille habe. Und einem Kaffee ... :)

    Es mag sicher komisch klingen, aber momentan "schalte" ich mich auch etwas raus aus dem Weltgeschehen. Was getan werden musste und konnte wurde getan ... jetzt muss ich selber wieder ein bisschen Kraft schöpfen, zumal ich auch nicht jünger und belastbarer werde.

    Ich freue mich an deinen Werken _ wie herrlich bunt.
    Ich glaube deiner Freude, die du beim Werkeln hast.
    Ich kenne das auch, wenn man ein wirklich schönes Projekt für sich entdeckt hat, dass dann das Herz und die Seele ganz angetan sind.

    Ich wünsche dir, dass er lange anhält, dein Spaß daran _ und bin gespannt auf Weiteres.

    Ganz herzlich grüßt dich Gisa.

    AntwortenLöschen
  2. Ein besuch beim Enkelkind ist immer eine schöne Sache ...wir starten auch immer wieder gerne, wenn wir dazu eingeladen werden und das ist recht häufig der Fall...wie schön.
    Seid ihr zufrieden mit dem leisen neuen Auto? Wir sind es auf jeden Fall...besonders wenn wir an einer Tankstelle vorbeifahren und die horrenden Preise sehen...
    Bleib gesund und kreativ, liebe Lene
    ünscht sich Augusta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lene,
    der Frauentag ist hier leider kein Feiertag, trotzdem freue ich mich mit dir, dass du frei hattest und deine Zeit so gut nutzen konntest.
    Hoffentlich keimen Paprika und Chilli zügig, damit sie die Verspätung wieder aufholen können.
    Der Liebste pflanzt auch immer EINE Chillipflanz auf seinen Balkon. Du kannst es dir vermutlich denken?! Er sät nicht selbst aus, sondern kauft die Pflanze beim Gärtner. Bei einer Pflanze ist das etwa genauso teuer, wie eine Tüte Samen...
    Wo du gerade vom Räuber „Klotzenklotz" schreibst, kennst du auch "Hörbe mit dem großen Hut" und "Hörbe und sein Freund Zwockel" von O. Preussler? Diese Bücher haben wir sehr geliebt, als die Söhne klein waren und sie sind völlig zu Unrecht weniger bekannt, als die anderen Werke des Autors. Vielleich ja auch eine Lektüre für Ernie?
    Herzliche
    Claudiagrüße
    ... zu dir...

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentar auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auf Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.